Direkt zum Inhalt

Sommer, Sonne & Lieblingsrezepte

Unsere KetoBotschafterin Nina erzählt euch etwas über Grillen, Gartenpartys und saisonale Küche!

Grillen, Gartenpartys und saisonale Küche - das ist für mich Sommer! Doch wie können wir mit der ketogenen Diät daran teilhaben? Ihr seid hier neu auf dem Blog und euch sagt „ketogene Ernährung“ nicht viel? Dann erkläre ich es mit wenigen Worten: Die ketogene Ernährung kann eine Art Medikament für Leute mit z.B. Epilepsien sein. Es kann dabei helfen, die Anfälle zu reduzieren oder einzudämmen. Jede Mahlzeit steht dabei in einem bestimmten Verhältnis von Fett zu Kohlenhydraten. Die Ernährungsform hat viele positive Effekte – nicht nur bei bestimmten Krankheiten.

Bei großen oder kleinen Feiern muss ich mich also gut vorbereiten, da ich die ketogene Ernährungsform in nahezu allen Situationen im Alltag anwende. Im Mai hatte ich gleich zweimal die Gelegenheit dazu - einmal am Vatertag und einmal am Geburtstag meiner Mutter. Glücklicherweise hatten wir schönes Wetter und konnten trotz Corona und genügend Abstand zusammen im Garten feiern. Beim Essen ist es mir persönlich immer wichtig, dass ich kein großes Aufsehen mit meiner Mahlzeit errege. So habe ich den Toskana-Eintopf mit Knödelbrot und die Mascarponenachspeise, die es bei der Feier gab, einfach für mich abgeändert. Wie ich das gemacht habe? Ich habe mir das Original-Rezept geschnappt und die Zutatenliste studiert. Zutaten wie Eier, Mehl, Kuhmilch, Semmeln oder einfach gesagt: Alles was viele Kohlenhydraten hat, habe ich nach Möglichkeit, versucht zu ersetzen. Wenn ich passende Alternativen wie Flohsamen, Mandelmehl, Mandel- oder Sojamilch finde, berechne ich das Verhältnis und koche bzw. backe das neue Rezept. Bei den ersten Versuchen, diese Methode anzuwenden, hatte ich natürlich auch misslungene Ergebnisse. Nach einiger Zeit wusste ich dann aber, wie ich das Verhältnis und die Konsistenz richtig einschätzen konnte. Übung macht den Meister!

Am Vatertag habe ich meinen Vater mit dem Fahrrad besucht. Ich war ganz stolz auf mich, nachdem ich die Strecke mit den vielen Hügeln gemeistert hatte. Als Geschenk habe ich das Kuchen-Beeren-Dessert im Glas mitgebracht. Hier habe ich ein Keto-Kuchen-Rezept von meiner Ernährungstherapeutin mit KetoBiota und Brombeeren kombiniert. Es bereitete mir große Freude, da es meinem Vater und seiner Frau sehr gut schmeckte. Beim nächsten Treffen freuen sie sich über weitere Keto-Köstlichkeiten von mir! Das Rezept stelle ich euch selbstverständlich auf kanso.com zur Verfügung.

Gehört für euch Grillen zum Sommer? Für mich definitiv! Ob mit Familie oder mit Freunden – ich bin ein großer Barbecue-Fan. Da ich mich seit der ketogenen Diät aber meist vegetarisch oder vegan ernähre und zudem alles abwiege, kann ich nicht einfach Fleisch, Grillspieße und andere Leckereien essen. Vom Grill gibt es für mich meist Halloumi (einen griechischen Grillkäse) oder Tofu in Bratwurstform (ich kann euch vor allem die Sojawürste von Like Meat empfehlen). Als Grillsoße verwende ich die Kanso DelìMCT Aufstriche. Da wechsele ich immer gerne zwischen den drei Sorten Mayo-, der Tomaten- und Champignoncreme. Die Beilage bereite ich separat zu. Diese sollte nach Möglichkeit vorwiegend Fett und wenig Kohlenhydrate enthalten. Besonders gut schmecken mir Ratatouille-Gemüse oder gebratener Spargel als Beilage. Ursprünglich gab es bei uns immer Ofenkartoffeln und mediterranes Gemüse dazu. Da die Kartoffeln aber zu viele Kohlenhydrate haben, muss ich darauf verzichten, kann aber stattdessen Rettich sehr empfehlen. Um den Ketonspeicher komplett aufzufüllen, gibt es einen leckeren Erdbeershake mit Kanso MCTfiber als Nachspeise. Mit diesen kleinen Änderungen schaffe ich es, wie gewohnt, an Grillpartys teilzunehmen und fühle mich nicht ausgeschlossen.

„Liebe geht durch den Magen“. Habt ihr Familie oder eine Beziehung und fragt euch: „Kann ich für alle das Gleiche kochen?“. Natürlich lieben wir es, gemeinsam zu essen und Neues in der Küche auszuprobieren. Tatsächlich wird bei uns häufig parallel gekocht, da meine Portion abgewogen und mit Kanso-Produkten gekocht werden muss. Die meisten Produkte von Kanso werden mir rezeptiert. Die andere Portion wird mit normalen Ölen und ähnlichen Produkten zubereitet. Ich empfehle euch, bei der Extraportion ein anderes Verhältnis von Fett und Kohlenhydraten beim Kochen zu verwenden. Behaltet immer im Gedächtnis, dass die ketogene Ernährung unser Medikament ist und nicht eins zu eins auf Nicht-Keto-Mahlzeiten übertragen werden kann. Also: Naschverbot für andere! Ganz wichtig ist, dass die Gerichte, ob gleich oder ähnlich, immer separat gekocht werden. Warum? Ein Keto-Gericht besteht immer aus verschiedenen Zutaten, die, wie ihr wisst, alle abgewogen und nach Kohlenhydraten, Proteinen und Fett sortiert werden. Dies ist wichtig, um den ketogenen Quotienten zu errechnen. Sobald man von der einen Zutat mehr als von der anderen hat, kann sich der ketogene Quotient verändern, der sich wiederum auf unsere Gesundheit auswirken kann. Denn wir wollen ja immer genau das essen, was wir vorher abgewogen haben. Eine Ausnahme beim Kochen sind Suppen und Smoothies, da diese eine homogene Masse sind und im Gesamten abgewogen werden können. Besonders lecker an einem heißen Sommertag finde ich übrigens die Kalte Avocado-Gurken-Suppe.

Falls ihr jetzt Appetit bekommen habt, findet ihr diese und weitere Sommerrezepte unter der Rubrik „Rezepte“.

Viel Spaß beim Stöbern!

Bis bald,

eure Nina

Inhaltsverzeichnis
Wir sind für Sie da
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu den Kanso Produkten? Dann kontaktieren Sie uns am besten per
E-Mail (info@kanso.com) oder unter der kostenlosen Infonummer
Mo-Fr: 9.00 - 17.00
Aus Österreich: 0800 500 144
Deutschland
0800 153 153 3