Direkt zum Inhalt

Mahlzeiten für den Kindergarten gestalten

Am Vormittag haben in Elisabeths Kindergarten alle Kinder die Gelegenheit, ihre Brotzeit zu sich zu nehmen. Da Elisabeth schon zu Hause frühstücken muss, möchte ich natürlich nicht, dass sie im Kindergarten alleine dabei zusehen muss, wie andere essen und sie nichts essen will. Ich versuche ihre Brotzeit also so zu gestalten, dass sie sich genauso „frei“ wie alle anderen bedienen kann.

Da wir die ketogene Diät bereits seit längerer Zeit durchführen, haben wir mittlerweile das Glück, den ketogenen Quotienten flexibel anzuwenden. Es gibt natürlich ein gewisses Mindestverhältnis von Fett zu Eiweiß und Kohlenhydraten, welches ich weiterhin einhalten muss. Alles darüber hinaus ist aber für uns variabel: Ich muss nur Ketose und Blutzucker im Blick behalten.

Ich bin dazu übergegangen, stets schöne und bunte Snackboxen zu erstellen. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Hier verfahre ich nach dem Baukastensystem z.B. in deftiger Variante mit verschiedenem Gemüse, Oliven, Avocado oder Ei. Elisabeth vergöttert Mayonnaise: Das ist natürlich sehr praktisch bei einer ketogenen Diät. Anstelle dieser nehme ich oftmals die DeliMCT Cream, die im Geschmack ja sehr nah an Mayo herankommt. So packe ich also die verschiedensten Zutaten, die Elisabeth derzeit liebt, in mein Berechnungsprogramm und schaue dann nur noch nach, wie viel DeliMCT Cream ich zum Ausgleich des ketogenen Quotienten benötige. Dann wird alles entsprechend abgewogen und schön und ansprechend zurechtgeschnitten und in der Brotzeitbox verteilt. Die DeliMCT Cream wiege ich in kleinen Glasdöschen mit Schraubverschluss ein und stelle sie in ein weiteres Feld der Box. Somit ist den Erzieherinnen in Elisabeths Fall ganz klar: „ Elisabeth muss erst die DeliMCTCreme/Mayonnaise“ essen, dann darf sie sich frei bedienen, egal wovon und auch egal wie viel sie haben möchte „.  Perfekt wird die Box mit einer Scheibe selbst gebacken Brot. In dieses backe ich gleich  MCTFiber mit ein.  So kann sich Elisabeth auch an dem Brot frei bedienen, weil die Verhältnisse stimmen.   

Zur kulinarischen Abwechslung gibt es für Elisabeth seit kurzem auch eine süße Variante. Statt die DeliMCT Cream gibt es nun, ganz einfach und praktisch, ein Gläschen KetVit. Dieses kann mit verschiedenen Obstsorten (wie Beeren oder auch gerne mal etwas Apfel) kombiniert werden. Praktischer geht es kaum!

In folgendem Beispiel habe ich auch noch einen Quark aus Soja-Joghurt, veganer Creme Fraiche und Öl gezaubert. Der Quark den ich nutze, passt genau zu Elisabeths ketogenem Verhältnis, sodass das Obst zusammen mit dem KetVit Gläschen eine weitere ketogene Einheit ergibt. In diesem Fall gilt bei Elisabeth folgende Essensregel: KetVit zuerst, dann Obst nach Belieben. Den Quark kann sie zusätzlich essen oder auch nicht. Auch unsere Mandelplättchen sind für Elisabeth passend. Dieses selbstbestimmte freie Essen ist für Elisabeth ein Traum!

Und nun zum Mittagessen: In Elisabeths Kindergarten wird praktisch noch selbst gekocht. Fantastisch!  Ich dachte Anfangs gleich freudig, ich kann mir das zu Nutze machen. Leider musste ich diesen, für mich praktischen Gedanken, gleich wieder verwerfen. Das Umsetzten der ketogenen Diät konnte ich dem Personal nicht zumuten. Die sehr genauen Kenntnisse die man braucht kommen nicht von heute auf morgen. 

Zu Beginn habe ich versucht mich am allgemeinen Speiseplan zu orientieren. Aufgrund Elisabeths Geschmacksvorlieben und den zusätzlichen Stress, habe ich diese Idee wieder aufgegeben. Der Plan ist aber trotzdem nützlich für mich: So sehe ich, was aktuell so bei den Kindern auf den Tellern landet. Manchmal frage ich aber auch einfach im Kindergarten, was momentan der Renner ist. Auf Basis dieser Meinungen versuche ich ab und zu eine entsprechende ketogene Variante für Elisabeth zu zaubern.

Elisabeth nimmt also täglich eine Hauptspeise und einen Salat mit. Der Salat wird durch ein entsprechendes ketogenes Dressing zu einer ganzen Essenseinheit. Ab und an darf es auch gerne mal eine Nachspeise sein. Sie bevorzugt ein paar CacaoBar-Täfelchen oder CacaoBiscuits. Hin und wieder aber auch etwas Besonderes und Aufwendiges. Dank KetVit habe ich aktuelle zwei neue süße Nachspeisen für uns entdeckt: Eine vegane Schokomousse mit Beeren oder Mandelmuss-Pralinentörtchen (diese sind auch ideal für die Brotzeitbox am Vormittag). Die Gerichte erstelle ich alle am Vortag zu Hause und lagere sie im Kühlschrank. Die Brotzeitbox kommt morgens mit Kühlakku in Elisabeths Rucksack. Für das Mittagsmenü gibt es eine weitere kleine Kühlbox. Damit das Kindergartenpersonal die Mahlzeiten schneller erwärmen kann, befinden sich diese Gerichte in kleinen Glasbehältern. In einem zusätzlichen Einsatz befindet sich Elisabeths Medizin und Besteck.

Für den Notfall habe ich KetoBiota, MCTfiber und KetVit im Kindergarten platziert. Diese praktischen Ketonahrungsmittel sind im Ernstfall auch schnell am Telefon als Ersatzmahlzeit erklärt. Damit Elisabeth im Sommer im Kindergarten auch wie die anderen Kinder ein Eis schlecken kann, wird dort auch für sie ein selbstgemachtes Eis deponiert.   

Zum Schluss noch zum Kindergarten-Nasch-Highlight:  Kindergeburtstag! Steht solch eine Party an informieren mich die Erzieherinnen rechtzeitig. Dies gibt mir die Chance mich mit den Eltern in Verbindung zu setzten und herauszufinden, welche Essensüberraschung auf die Kinder wartet. So bekommt auch Elisabeth eine Alternative und kann mitfeiern!

 

Inhaltsverzeichnis
Wir sind für Sie da
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu den Kanso Produkten? Dann kontaktieren Sie uns am besten per
E-Mail (info@kanso.com) oder unter der kostenlosen Infonummer
Mo-Fr: 9.00 - 17.00
Aus Österreich: 0800 500 144
Deutschland
0800 153 153 3